Modul 1.5 Die Rolle des Beckenbodens bei LWS, ISG und Beckendysfunktionen

Ziele:
 

  • Die Teilnehmenden haben Kenntnisse der Anatomie und Funktion des Beckenbodens und kennen dessen Bedeutung bei Becken-, ISG-, und LWS- Dysfunktionen
  • Die Teilnehmenden erkennen Dysfunktionen im Bereich des Beckens und wenden gezielt therapeutische Massnahmen an

Themen:
 

  • Funktionelle Zusammenhänge zwischen Becken, Beckenboden und LWS
  • Differentialdiagnostik Beckenboden, Becken, ISG und LWS
  • Beckenbodenarbeit (Haltung, ATL)
  • Motor control
  • Motor control mit Ultraschall
  • Muskuloskeletaler Beckenschmerz
  • Descriptive statistics

Methoden:

  • Vorbereitende Lektüre
  • Referate
  • Vertiefung der Inhalte anhand von Fallbeispielen
  • Praktische Arbeit unter Studierenden (Untersuchungs- und Behandlungstechniken)
  • Gruppenarbeiten und –Diskussionen
  • Reflexion

Leistungsnachweis:

Das Modul wird mit einem Task abgeschlossen. (2.5 ECTS)

Hauptreferenten: Bärbel Junginger Pt OMT, Jacqueline de Jong MScPt, Vera Studer Pt MAS,
Prof. Jan Taeymans

Kursgebühren:

Kosten CHF 1160.-
Mitglieder pelvisuisse CHF 1130.-


Datum*:

 17. - 20. Januar 2018    Mittwoch - Samstag 
 16. - 19. Januar 2019   Mittwoch - Samstag


* Änderungen vorbehalten