Modul 1.2 Intimität und Sexualität

Ziele:

  • Sie können die Anatomie und Physiologie der Geschlechtsorgane erklären.
  • Sie verstehen die ethischen und psychologischen Hintergründe beim Arbeiten im Intimbereich, sind sich der Empfindlichkeit Ihres Tuns und Ihrer Verantwortung bewusst und verhalten sich dementsprechend.
  • Sie sind fähig, eine perineale und intravaginale Funktionsuntersuchung sowohl mit manueller Palpation als auch mit sEMG durchzuführen, die Ergebnisse zu interpretieren und daraus einen Therapieplan abzuleiten.


Themen:

  • Embryologie, Anatomie Physiologie der Geschlechtsorgane (Frau/Mann)
  • Pathophysiologie der Geschlechtsorgane
  • Psychologie (Dissoziation, Missbrauch, Verhaltensregeln)
  • Ethik
  • Funktionsuntersuchung der Beckenbodenmuskulatur mit sEMG/Druck
  • Perineale/vaginale Inspektion und Palpation
  • Sexualität und einfache sexuelle Dysfunktionen
  • Hygiene
  • Gesetzliche Richtlinien bei innerer Palpation
  • ICF


Methoden:

  • Vorbereitende Lektüre
  • Referate
  • Vertiefung der Inhalte anhand von Fallbeispielen
  • Rollenspiel
  • Praktische Arbeit unter Studierenden (Untersuchungs- und Behandlungstechniken)
  • Gruppenarbeiten und –Diskussionen
  • Reflexion


Leistungsnachweis:

  • Schreiben eines Reflexionsberichtes anhand von Rollenspielen
  • Das Modul wird mit einem Task abgeschlossen (2.5 ECTS)

Hauptreferenten: Prof. Dr. med. Bernhard Schüssler, Dr. Woet Gianotten, Lic. phil. Corinne Schärer,
Prof. Dr. Barbara Köhler, Urban Mathis

Kursgebühren:

Kosten CHF 1160.-
Mitglieder pelvisuisse CHF 1130.-


Datum
*:

 30. Mai - 02. Juni 2018     Mittwoch - Samstag 

*Änderungen vorbehalten